Obolos

 

Viele von uns dürften die Redewendung, einen „Obolus entrichten“ kennen (einen kleinen finanziellen Beitrag leisten). Der Obolos ist eine antike griechische Kleinmünze, die meistens in Silber geprägt wurde und nach attischem Münzfuß etwa 0,73 g wiegt. Sechs Oboloi ergaben eine Drachme. Es sind auch Teil- und Mehrfachstücke bekannt, wie Hemiobolen (Halb-Obolen) oder die Diobolen (Doppelstücke).

Das griechische Wort Obolos bedeutet auch Bratspieß. Man vermutet, dass Bratspieße frühe Zahlungsmittel waren. Auch der Name Obelisk ist auf den Obolos/Bratspieß zurückzuführen.

 

 

Obol, Argos, Silber, nach 343 v. Chr., Gew. 0,87 g, Museum August Kestner, Inv.-Nr. 1938.274 (MAK, Foto C. Tepper)

Vorderseite: Wolfskopf nach links, darüber Σ.

Rückseite: Im vertieften Quadrat großes Α, oben Γ und Ρ, unten Keule.

 

 

Simone Vogt (Museum August Kestner)

Eine Kooperation mit Numismatik in Hannover

Fehler Bitte beantworten Sie alle Fragen