Cistophor

 

Ein Cistophor (oder Kistophor) ist eine Silbermünze, die zu Beginn des 2. Jahrhunderts v. Chr. im Pergamenischen Reich eingeführt wurde. Der Name bedeutet etwa „Kistenträger“ und bezieht sich auf die Cista mystica, die auf den meisten Cistophoren wiedergegeben ist. Die Cista mystica ist ein Korb mit Schlangen und Gerätschaften, der bei der Ausübung des Dionysos-Kultes verwendet wurde.

Ein Cistophor wiegt etwa 12g und entsprach anfangs drei attischen Drachmen. Unter den Römern wurde die Prägung von Cistophoren fortgeführt, wobei ein Cistophor drei Denaren gleichgesetzt wurde.

 

Cistophor, Ephesos, Silber, 39 v. Chr. Gew. 11,97g, Museum August Kestner, Inv.-Nr. H 3306 (MAK, Foto: C. Tepper)

 

 

Vorderseite: Kopf des Marcus Antonius mit Efeukranz, Umschrift: M ANTONIVS IMP COS DESIG ITER ET TERT; das Ganze in einem Kranz aus Efeu und Beeren.

Rückseite: Cista mystica, darauf Brustbild der Octavia nach rechts, zwei Schlangen rechts und links, im Feld links IIIVIR, im Feld rechts RPC.

 

Simone Vogt (Museum August Kestner)

Eine Kooperation mit Numismatik in Hannover

 

Fehler Bitte beantworten Sie alle Fragen