Averse von kaiserzeitlichen Münzen erkennen

Das Erkennen des Kaiserportraits ist ein wichtiger Schritt bei der Bestimmung von römischen Münzen. Ist ein Kaiserportrait auf dem Avers erkennbar, handelt es sich um Münzen, die ab der Zeit des Augustus, also ab ca. 31 v. Chr. geprägt wurden. Das Kaiserportrait kann zudem hilfreiches Indiz für die Datierung der Münze sein.

Einige Einsteigertipps, um kaiserzeitliche Münzen anhand des Kaiserportraits zu datieren:

Denar des links
blickenden Augustus
ca. 25-23 v. Chr.
Universität Freiburg

Ganz zu Beginn der Kaiserzeit finden sich recht häufig Münzen, auf denen der Kaiser nach links blickend dargestellt ist. Nach der julisch-claudischen Dynastie (ab ca. 68 n. Chr.) blickt der Kaiser dann üblicherweise ausschließlich nach rechts.